Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V. (SFV)

[ Artikel diskutieren und weiterverbreiten? Infos zum Copyright ]
[ Druckversion dieses Artikels ]

14.11.2009:

Aachen: Sonne und Wind auf Vorrat - Möglichkeiten und Perspektiven der Stromspeicherung

Tagung der Bischöflichen Akademie Aachen

Wind- und Solarstrom könnten theoretisch einen großen Teil des Elektrizitätsbedarfs decken. Eine wichtige Einschränkung besteht aber darin, dass das Angebot dieser Energie von Witterung und Tageszeit abhängt und nicht der Nachfrage seitens der Stromverbraucher angepasst werden kann. Solange der Anteil von Wind- und Solarstrom insgesamt gering ist, ist dies unproblematisch. Um die international vereinbarten Klimaschutzziele zu erreichen, ist jedoch ein zügiger weiterer Ausbau der Nutzung regenerativer Energieträger unverzichtbar. Zumindest im Bereich der Windenergie ist daher schon bald die Frage zu klären, wie dem dann nicht mehr zu vernachlässigenden Problem der dargebotsabhängigen Schwankungen begegnet werden kann.

Eine wichtige Rolle kommt dabei Systemen der Stromspeicherung zu, die Energie aus Überschussproduktion speichern und zu Zeiten geringerer Stromerzeugungsraten wieder ins Netz einspeisen können. Die Herausforderung besteht darin, dass es hier um sehr große Kapazitäten geht, die zu wirtschaftlich vertretbaren Bedingungen zur Verfügung stehen müssen.

Das Potential von Pumpspeicherkraftwerken, die diesen Zweck erfüllen können, ist in Deutschland weitgehend ausgereizt. Unsere Tagung nimmt daher alternative Verfahren der Stromspeicherung in den Blick und analysiert ihren möglichen Beitrag in einem aufregenerativen Energieträgern basierenden Energieversorgungssystem der Zukunft.

Dr. Karl Allgaier, Akademiedirektor
Dr. Georg Souvignier, Tagungsleiter

Veranstalter:
Bischöfliche Akademie des Bistums Aachen

Leitung:
Dr. Georg Souvignier
georg.souvignier@bistum-aachen.de

Termin:
14.11.2009, ab 14:00 Uhr
15.11.2009, bis 14:00 Uhr
(14. Nov. 2009: 19 Uhr Mitgliederversammlung des SFV - keine Anmeldung erforderlich)

Tagungsprogramm:

Samstag, 14.11.09
14.00 Uhr        Wasserstoff als Speichermedium für eine Energieversorgung auf regenerativer Basis: Dr.-Ing. Bernd Emonts, Institut für Energieforschung, FZ Jülich
15.45 Uhr          Kaffee
16.15 Uhr         Druckluftspeicher – Potentiale und mögliche Rolle in einem nachhaltigen Elektrizitätsversorgungssystem: Dr.-Ing. Philipp Siemes, Statkraft Markets GmbH, Düsseldorf
18.00 Uhr          Abendessen
Sonntag, 15.11.09
8.00 Uhr        Gelegenheit zum Besuch der Messe im Dom
8.45 Uhr        Frühstück
9.30 Uhr         Der Einsatz verschiedenartiger Elektrizitätsspeichersysteme als Lösung für die Grundlastfähigkeit Erneuerbarer Energien: Prof. Dr. Dirk Uwe Sauer, Institut für Stromrichtertechnik und Elektrische Antriebe, RWTH Aachen
11.15Uhr        Marktwirtschaftliche Anreize für Investitionen in dezentrale private Stromspeicheranlagen: Impuls von Dipl.-Ing. Wolf von Fabeck, Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V., Aachen

und anschließende Diskussion mit

Dr. Aribert Peters, Bund der Energieverbraucher e.V., Unkel

13.00Uhr        Mittagessen

Veranstaltungsort:
Bischöfliche Akademie
Leonhardstr. 18-20, 52064 Aachen
Anfahrt siehe http://www.sfv.de/kontakt.htm

Anfragen und Anmeldung:
Bischöfliche Akademie, Frau Esther Schäffter, Leonhardstr. 18-20, 52064 Aachen
esther.schaeffter@bistum-aachen.de
Telefon: 0241/47996-29, Fax: 0241/47996-10,

Veranstaltungsnummer: A 14011, bitte bei der Anmeldung angeben

Anmeldeschluss: 16. Oktober 2009

Die Tagungsgebühr beträgt:
mit Übern. u. Verpfl. im EZ € 62,-- / erm. € 47,--
mit Übern. u. Verpfl. im DZ € 52,-- / erm. € 37,--
ohne Übern./mit Verpfl. € 33,-- / erm. € 21,50



zum Seitenanfang