pexels-mark-neal-2859248

Editorial für den Solarbrief 1/21

Nur ein Wimpernschlag für das Weltklima

Nach Analysen des Umweltbundesamtes (UBA) wurden in 2020 exakt 8,7 Prozent weniger Treibhausgas emittiert. Die Minderung im Jahr 2020 sei – so das UBA - der größte jährliche Rückgang seit 1990. Die Treibhausgasemissionen sanken um 40,8 Prozent. Svenja Schulze berichtete begeistert, dass die deutschen Klimaziele damit übertroffen werden konnten. Selbstverständlich erwähnte sie Wirkungen von Corona, lobte allerdings gleichsam den insgesamt zukunftsweisenden Kurs der Bundesregierung. Deutschland sei mit dem Ausbau der Erneuerbaren, der Förderung von Elektromobilität und nachhaltigen Konjunkturprogrammen auf dem richtigen Weg. Ganz ehrlich, haben Sie einen anderen Kommentar erwartet? Ich jedenfalls nicht. Es war abzusehen, dass die SPD-Politikerin aus den dramatischen weltweiten Klimaveränderungen noch immer nicht die dringend notwendigen Schlüsse zieht. Die deutschen Klimaziele bleiben in Anbetracht der weiter fortschreitenden, existenzbedrohenden Erderhitzung miserabel.

Zum Editorial
Zu allen Artikeln

Klimaschutz durch Aufklärung

Die Energiewende ist ein komplexes Thema, das aus vielen Blickwinkeln betrachtet werden muss: wissenschaftlich und praktisch, ökologisch und ökonomisch. Gerade im Zeitalter von “Fake News” halten wir unabhängig aufbereitete und leicht zugängliche Informationen für essenziell.

Wir informieren über die Zusammenhänge zwischen Treibhausgasen und dem Klimawandel, über technische Grundlagen, wirtschaftliche Berechnungen, rechtliche Aspekte, zielführende Maßnahmen für die Energiewende und über die Notwendigkeit von gesellschaftlichem Engagement. Neben zahlreichen Artikeln, Veranstaltungen und Videos haben wir in unserem Shop auch jede Menge Infomaterial, das teilweise kostenfrei oder gegen eine kleine Spende bestellt werden kann.

Jeder Mensch hat ein Recht auf seine eigene Meinung, aber nicht auf seine eigenen Fakten.

Bernard Baruch

1870–1965, US-amerikanischer Finanzier

Hurrikan Katrina New Orleans Überflutung 2005

Argumente statt Behauptungen rund um den Klimawandel

Klimafakten

"Stärkere Stürme, heftigere Waldbrände, Starkregen und längere Dürren: Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit, seine Folgen sind bereits spürbar. Um diese Herausforderung anzunehmen, müssen wir sie anerkennen und uns faktenbasiert mit ihr beschäftigen. Manche Menschen leugnen, dass der Klimawandel stattfindet und durch Menschen verursacht wird – auch wenn die übergroße Mehrheit der Wissenschaftler sich einig ist. Die Thüringer Landesenergieagentur ThEGA setzt sich mit ihren Projekten für weniger CO₂-Emissionen und wirksamen Klimaschutz ein. Gemeinsam mit dem Wissenschaftsportal klimafakten.de wurden die häufigsten Behauptungen der Klimawandel-Skeptiker gesammelt und auf ihren Wahrheitsgehalt untersucht." Prof. Dr. Dieter Sell, ThEGA-Geschäftsführer

Zu den Fakten

Wir müssen JETZT alle Kräfte gegen die gefährliche Erderhitzung mobilisieren und GEMEINSAM vorangehen.

Susanne Jung

Geschäftsführerin SFV

Arbeitsbereich Öffentlichkeit

Teilen und inspirieren

SFV Info-Material

Von Postkarte bis T-Shirt. Und von ausführlich bis knackig. Unser Infomaterial ist artenreich. Allen gemeinsam: eine regionale, nachhaltige und faire Produktion. Alle Papierunterlagen sind auf 100% Recycling-Papier gedruckt. Die T-Shirts sind aus 100% Bio-Baumwolle. Danke, dass Sie diese Werte mit uns teilen: nachhaltig bestellen, nachhaltig verteilen. Wo immer möglich - am allerbesten elektronisch. Wir freuen uns, wenn Sie uns mit einer kleinen Spende bei den Herstellungs- und Versandkosten unterstützen.

Zum Shop

Bilder der letzten Events

  • Demo Lingen Don't nuke the climate stop uranium mining
    Demo Lingen Don't nuke the climate stop uranium mining
  • Demo Klimaklage
    Demo Klimaklage

Termine

Alle Veranstaltungen im Detail

Die Energiewende selbst gestalten:

SFV Energiewenderechner

Zum Energiewenderechner
Karikatur Wachstum Rohstoffe Brennstoff

Karikaturen zur Energiewende

Dem ideenreichen Karikaturisten Gerhard Mester gelingt es glücklicherweise immer wieder, den Irrsinn unseres Lebensstils deutlich aufzuzeigen! Jeden Monat richten wir zusammen mit ihm einen Appell an die Industrie, die Fossil-Konzerne und an die Bürgerinnen und Bürger.

Alle Karikaturen

Bleibe auf dem aktuellen Stand

Mit unserem Newsletter bekommen Sie regelmäßig Infos zu Veranstaltungen, Aktionen und Nachrichten in der Energiewende. Und natürlich sind auch immer die neuesten Karikaturen mit dabei.