Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V. (SFV)

[ Artikel diskutieren und weiterverbreiten? Infos zum Copyright ]
[ Druckversion dieses Artikels ]

20.06.2012:

Aachen - Vortrag: Solarstromanlagen mit Speicherbatterien zur Vergleichmäßigung der Solareinspeisung

Themenreihe Energiewende

Schon jetzt (Frühjahr 2012) speisen Solaranlagen an sonnigen Tagen um die Mittagszeit mehr Leistung ins Stromnetz ein als 20 Atom- oder Braunkohlekraftwerksblöcke. Bei weiterem Ausbau der Solarenergie werden die Anlagen mittags zunehmend mehr Energie liefern als gleichzeitig verbraucht wird.

Diese könnte man aber am Abend, in der Nacht und am frühen Morgen gut gebrauchen. Deshalb wird zu jeder neuen Solarstromanlage unbedingt ein Pufferspeicher benötigt, d.h. eine aufladbare Batterie. Solaranlagenbetreiber brauchen dafür einen zusätzlichen finanziellen Anreiz. Wie eine finanzielle Förderung dezentraler Speicher in Verbindung mit einer Solaranlage aussehen könnte, wird Thema des Vortrags sein.

Weitere Informationen zum Thema sind zu finden unter http://www.sfv.de/artikel/speicherausbau.htm.

Das Aktionsbündnis gegen Atomenergie Aachen startet mit diesem Vortrag die Themenreihe „Energiewende" . Die Themenreihe wird gemeinsam mit dem Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V. (SFV) veranstaltet.

Zeit: Mittwoch, 20.6.2012, 19.00 Uhr

Ort: Haus der Kirche, Frere-Roger-Str.8-10 (im Bogensaal)

Informationen zum Vortrag: Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V.

Referent: Dipl.-Ing. Wolf von Fabeck ist der Geschäftsführer des Solarenergie-Fördervereins Deutschland e.V.



zum Seitenanfang