Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V. (SFV)

Den Klimawandel infolge Nutzung fossiler Energien sehen wir als größte Gefahr für die menschliche Zivilisation an. 100 Prozent Erneuerbare Energien weltweit ist deshalb unser Ziel.

Deutschland als große Industrienation hat durch überragende Erfolge beim Ausbau der Solar- und Windenergie den Beweis erbracht, dass es die notwendige Technik entwickeln, erproben und sukzessive das bestehende Energieversorgungssystem ablösen kann. Diese Anfangserfolge müssen - auch gegen den Widerstand der konventionellen Energiewirtschaft - beherzt weiter ausgebaut und durch Erfolge in der Energiespeichertechnik und der Netzstabilisierung abgerundet werden, damit der Umstieg zu 100 Prozent gelingt.

Erneuerbare Energien-Technik wird durch Massenproduktion und Massenanwendung wettbewerbsfähig und kann dann auch global die herkömmliche Energietechnik ersetzen.

Lesen Sie dazu unser ausführliches Programm.

 

Letzte Beiträge
29.06.16 (aktualisiert, ursprünglich vom 28.05.16)
Federführung: Wolf von Fabeck:
Radikaler Kurswechsel in der deutschen Energiepolitik ist notwendig
Fossil- und Atomenergie schadensgemäß besteuern, Netzgebühren entfernungsabhängig gestalten, das EEG von Bürokratie entlasten – die Bürger-Energiewende setzt sich dann am Markt durch - Version 60
27.06.16 (aktualisiert, ursprünglich vom 13.09.13)
SFV:
Karikaturen zur Energiewende
27.06.16 (aktualisiert, ursprünglich vom 05.12.14)
Susanne Jung:
Wie lange wird die Einspeisevergütung noch gewährt und was passiert danach?
27.06.16 SFV:
Aufkleber zur Energiewende
23.06.16 (aktualisiert, ursprünglich vom 01.06.16)
Susanne Jung:
Zur "Digitalisierung der Energiewende": Smart Meter
Stand des Gesetzgebungsverfahrens zur Einführung von Smart Meter
22.06.16 Solarbrief 2/16
15.06.16 (aktualisiert, ursprünglich vom 11.06.16)
Wolf von Fabeck:
Editorial zu Solarbrief 2/16
Wir brauchen eine Kursänderung zur Beschleunigung der Energiewende
14.06.16 SFV:
SFV - Mitgliederversammlung 2016
11.06.16 Wolf von Fabeck:
Zusammenarbeit der Klimaschutzorganisationen
10.06.16 (aktualisiert, ursprünglich vom 31.05.16)
Susanne Jung:
Speichern statt Abregeln!
Über aktuelle Zahlen zum Einspeisemanagement

Ältere Beiträge >>