Geld

Keine Einkommenssteuer für PV-Anlagen bis 10 kW

Das Bundesfinanzministerium (BMF) hat in einem Schreiben an die Oberen Landesbehörden der Länder festgestellt, dass für einen Betrieb von kleineren PV-Anlagen keine generelle Gewinnerzielungsabsicht nachweisbar ist. Die Solarstromerzeugung kann demnach als steuerlich unbeachtliche Liebhaberei deklariert und Einnahmen nicht mehr zwingend in der EInkommenssteuererklärung angegeben werden. Hintergrund dieser Entscheidung ist die Vereinfachung von Verwaltungsverfahren. Finanzämter sollen aufwändige, streitanfällige Ergebnisprognosen für die Beurteilung der Gewinnerzielungsabsicht bei kleinen PV-Anlagen zukünftig vermeiden dürfen.

Zum Artikel
Steuerinfos für kleine PV-Anlage - Angebot der SFV-Infostelle Amberg / Amberg Sulzbach
Muster für ein vereinfachtes Anmeldeverfahren in Baden-Württemberg
Muster für ein vereinfachtes Anmeldeverfahren in Bayern
Solardach

Einfach erklärt

Einkommen- und Umsatzsteuer bei PV und Speichern

Um sich einen Überblick zu Steuerthemen zu verschaffen, empfehlen wir die Artikel des Fachautors und Experten Thomas Seltmann. Er ist Referent Photovoltaik bei der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen und Autor des Ratgebers „Photovoltaik – Solarstrom vom Dach“ der Stiftung Warentest. In mehreren Beiträgen hat er die steuerliche Behandlung von Photovoltaikanlagen und Speichern einfach und verständlich erklärt.

Zu den Artikeln