Download

Möchten Sie den Solarbrief bestellen, senden Sie einfach eine E-Mail an: zentrale@sfv.de

Liebe Leserinnen und Leser,

 

am 26. September ist Bundestagswahl. Die vermutlich letzte Chance für einen klimapolitischen Neustart. Gestalten wir in den nächsten 10 Jahren ein klimaneutrales Deutschland, haben wir eine reale Chance, die Erderhitzung auf 1,5 Grad zu begrenzen. Fahren wir weiter im Kurs der aktuellen Bundesregierung, steuern wir mit großer Sicherheit auf 2 Grad und mehr zu. Die nächste Bundestagswahl ist also Klimawahl. Ein Neustart in der Klimapolitik ist dringender denn je. Dabei reicht es nicht aus, den politischen Parteien bloß ein neues Gesicht voranzustellen. Wir brauchen auch keine Politiker:innen, die Klimaschutz einfach nur “wichtig finden”. Was wir brauchen sind Parteien, die entschlossen und in der gebotenen Ernsthaftigkeit alle erforderlichen Klimaschutz-Maßnahmen umsetzen.

Mit unserer Klimaklage gelang uns ein erster großer Wurf: das Bundesverfassungsgericht verlangt Nachbesserung beim Klimaschutzgesetz in Bund, Ländern und Kommunen. Ein toller Erfolg und nun geht es weiter: In den letzten Wochen haben wir das Thema Klimapolitik ausführlich analysiert und jede Menge Hilfestellungen ausgearbeitet, mit denen Sie an Ihrem Wohnort Farbe bekennen können. Alles zusammen finden Sie in unserem neuen Solarbrief - auf dass der klimapolitische Neustart gelingt!

Ja, der SFV ist in Neustart-Stimmung. Sie lesen es in unseren Worten und haben vielleicht auch beim Öffnen Ihres Briefkasten entdeckt. Nach der erfolgreichen Umgestaltung unserer Webseite, kam nun der Solarbrief an die Reihe. Unsere Mitarbeiterin Kyra Schäfer hat federführend und gemeinsam mit der Aachener Designerin Leslie David optisch und inhaltlich frischen Wind in den SFV-Klassiker gebracht. Beiden sprechen wir an dieser Stelle unseren herzlichen Dank aus.

Neu ist die Idee eines Schwerpunktthemas. Damit schaffen wir in jedem Solarbrief Raum für das tiefgründige Aufarbeiten komplexer Sachverhalte. Neben den aktuell drängenden Nachrichten bekommen längerfristige Themen so einen neuen Stellenwert. Ebenfalls neu sind leicht zugängliche Basis-Texte in wiederkehrenden Rubriken, die Neulingen eine schnelle Orientierung in die Energiewende-Welt geben. Beides trägt hoffentlich dazu bei, die Lebensdauer und Reichweite unseres Solarbriefes zu erhöhen. Weiterhin Bestand haben natürlich die Karikaturen von Gerhard Mester. Auch der vierteljährliche Versand bleibt erhalten. Selbstverständlich legen wir auch weiterhin Wert auf eine nachhaltige Produktion: gedruckt wird der Solarbrief von einer regionalen Druckerei auf 100%-iges Recycling-Papier, das mit dem Umweltsiegel Euroblume ausgezeichnet ist.

 

Auf jeden Fall stecken viel Engagement und gute Gedanken in unserem neuen Solarbrief.  Wir freuen uns, wenn diese bei Ihnen ankommen und Sie ein “Superspreader” in Sachen Klimawahl werden. Jede Stimme für das Klima zählt. 100% Erneuerbare Energien sind heute schon technisch möglich und mit vielfachen Verbesserungen im Leben der meisten Menschen verbunden.

 

Viele Grüße

Susanne Jung und das SFV-Team

 

Download Im Format mit Doppelseiten: hier

Inhaltsverzeichnis
Titelseite