Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V. (SFV)

[ zurück zur Startseite ]
[ Artikel diskutieren und weiterverbreiten? Infos zum Copyright ]
[ Druckversion dieses Artikels ]

10.04.2018, Ulrich Böke:

Seminar Solarstromanlagen & Arbeitsgruppe zur Weiterentwicklung

Angebot zur Mitarbeit

Liebe Leserinnen und Leser (des Solarbriefs) mit einer eigenen Solarstromanlage,

kann ich Sie dazu anregen, Ihren Mitbürgerinnen und Mitbürgern Solarstromanlagen zu erklären? Seit 10 Jahren erkläre ich Mitbürgerinnen und Mitbürgern Solarstromanlagen im Kreis Düren. Dieses für die Teilnehmer kostenlose Seminar soll dazu anregen, über den Kauf einer Solarstromanlage nachzudenken und auf Augenhöhe mit Installateuren über ein Angebot für eine neue Solarstromanlage zu sprechen.
Power-Point Folien zu diesem Seminar biete ich im Internet an, mit dem Ziel, dass auch Sie dieses Seminar in ihrem Umfeld ehrenamtlich anbieten können. Gerne dürfen Sie Fotos und Messwerten von ihrer eigenen Solarstromanlage in Ihre Version der Seminarunterlagen einbauen.

Ich freue mich auch über Ihre Anregungen, mit denen wir in der neuen SFV Arbeitsgruppe „Seminar Solarstromanlagen“ das Seminar weiter entwickeln können. Diese Arbeitsgruppe ist hiermit eröffnet. Bitte schreiben Sie mich per Email an, wenn Sie in dieser Arbeitsgruppe mitarbeiten möchten. Mindestens im Januar und Februar möchte ich die Seminarunterlagen überarbeiten, damit aktuelle Informationen einfließen. Ein Thema für die Weiterentwicklung des Seminars sind Batteriespeicher für Solarstromanlagen.

Falls Sie die Organisation eines Seminars und das Vortragen der Informationen erst einmal üben möchten, schreiben Sie mir bitte ebenfalls eine Email. Wenn es mehrere Anfragen hierzu gibt, will ich mit dem SFV ein Übungsseminar anbieten.

Das Seminar über Solarstromanlagen richtet sich an Mitbürger mit eigenem Wohneigentum, Kirchengemeinden und die Bewirtschaftung öffentlicher Gebäude. Gegenüber unseren Kindern und Enkelkindern haben wir alle die Verantwortung, die Energiewende umzusetzen und CO2-Emissionen aus der Verbrennung von Kohle, Öl und Erdgas zur Strom- und Wärmeerzeugung möglichst schnell zu beenden. Professor Quaschning hat uns mit seiner Sektorkopplungsstudie(1) aufgezeigt, dass wir hierfür wirklich jedes Flachdach sowie jedes nach Osten, Süden und Westen ausgerichtet Gebäudedach für sehr viele Solarstromanlagen nutzen müssen. Zusammen mit Energiespeichern und Windkraftanlagen können wir so die Energiewende gemeinschaftlich umsetzen. Jeder Nutzer eines Gebäudes sollte sich mit einer Solarstromanlage daran beteiligen. Das angebotene Seminar erklärt die Details hierzu.

Das Seminar hat fünf Kapitel, eine Zusammenfassung und bietet weitere Informationen in einem Anhang an. Im ersten Kapitel wird die Notwendigkeit dargestellt, die Treibhausgasemissionen schnellstmöglich für einen wirksamen Klimaschutz zu reduzieren. Im zweiten Kapitel werden Solarstromanlagen auf verschiedenen Gebäudetypen vorgestellt. Die Komponenten von Solarstromanlagen sowie gemessene Stromerträge werden im dritten, dem „Technik“ Kapitel dargestellt. Die Kosten und der finanzielle Nutzen einer Solarstromanlage wird in zwei Varianten im vierten Kapitel erläutert. Für die detailierte Kosten- und Nutzenrechnung biete ich auf der oben genannten Internetseite Excel Dateien an, deren Daten Sie für Ihre eigene Solarstromanlage anpassen können. Im fünften Kapitel werden Hinweise gegeben, was vor dem Kauf zu beachten ist sowie nach der Installation und im Betrieb einer Solarstromanlage. Abschließend werden die wichtigen Aspekte einer Solarstromanlage zusammengefasst.

Dabei ist es mir wichtig, daraufhin zuweisen, dass sowohl die Komponenten als auch die Installation einer Solarstromanlage von sehr guter Qualität sein sollen, damit sie sehr lange, möglichst 30 Jahre, für uns und unsere Kinder arbeiten kann.

(1) Professor Quaschning: Sektorkopplung durch die Energiewende, www.volker-quaschning.de/publis/studien/sektorkopplung/index.php

Informationen zum Autor

Ulrich Böke ist Diplom-Ingenieur Elektrotechnik.
Er bietet dieses Seminar seit 10 Jahren für die BUND Kreisgruppe Düren an. Er ist SFV Mitglied und Mitinitiator zweier Bürgersolarstromanlagen in Langerwehe (Kreis Düren) sowie Vorsitzender der Langerweher Umwelt und Naturschutz Aktion e.V.
Kontakt: ulrich.barbara.boeke(at)t-online.de

Seminarunterlagen im Internet: www.bund.net/luna -> 6. Punkt in der Linkliste



zum Seitenanfang


Dieser Artikel wurde einsortiert unter ....