Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V. (SFV)

[ Artikel diskutieren und weiterverbreiten? Infos zum Copyright ]
[ Druckversion dieses Artikels ]

07.10.2009:

Vortrag Münster: Förderung des Eigenverbrauchs von Solarstrom

Rechtliche Informationen zur EEG-Bestimmung und deren praktische Umsetzung

Vortrag zum Download (pdf-Datei):
Vortrag "Förderung des Eigenverbrauchs von Solarstrom"


Mit solarerwärmten Wasser zu duschen und zu heizen, wird von Besitzern solarthermischer Anlagen aus psychologischer Sicht als besonders angenehm empfunden, erhält man doch den Lohn seiner Öko-Investition direkt als wohlig warmes Gefühl auf der Haut. Ein ähnlicher psychologischer Investitionsanreiz könnte der Selbstverbrauch des auf dem Dach erzeugten Solarstroms sein. Leider war dies aus wirtschaftlicher Sicht bisher nicht ratsam, da Anlagenbetreiber nur dann eine nach EEG festgelegte
Vergütung erhielten, wenn der erzeugte Strom in das öffentliche Netz eingespeist wurde.

Diese Situation wird jedoch mit Inkrafttreten des neuen EEG zum 01.01.2009 geändert. Für Solarstromanlagen bis 30 kWp, die ab dem 01.01.2009 angeschlossen werden, bietet der Gesetzgeber in § 33 (2) künftig folgende Möglichkeit an: Anlagenbetreiber können ihren Solarstrom teilweise oder vollständig selbst verbrauchen und erhalten dafür eine festgelegte Vergütung (Inbetriebnahme 2009 = 25,01 Ct/kWh).

Die Informationsveranstaltung soll deshalb dazu dienen, einen Überblick über technische, rechtliche und steuerliche Aspekte der Solarstrom-Eigennutzung zu geben und mögliche Fragen zu klären.

Das Umweltforum Münster lädt zum Vortrag ein:

Zeit: Mittwoch, 07.10.2009, 17.00 Uhr

Ort: Umweltforum Münster, Zumsandestraße 15, 48145 Münster

Referent: Dipl.-Ing. Susanne Jung, SFV



zum Seitenanfang