Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V. (SFV)

[ Artikel diskutieren und weiterverbreiten? Infos zum Copyright ]
[ Druckversion dieses Artikels ]

10.09.2009:

Vortrag - Aachen Zukunftsfähiges Deutschland - 100% Energieversorgung durch regenerative Energien

Wahlprogramme auf dem Prüfstein

Konzentrieren wir uns auf das wichtigste Thema: die Energiepolitik. Energiepolitik ist deshalb wichtig, weil eine falsche Energiepolitik das höchste denkbare Schadenspotential birgt. Sowohl der Klimawandel durch die fossile Energienutzung als auch die Weiterverbreitung spaltbaren Materials können so schreckliche Katastrophen auslösen, dass sich daneben alle übrigen menschengemachten Weltkatastrophen harmlos ausnehmen. Uns droht eine Energiepolitik mit Atomverlängerung oder mit neuen Kohlekraftwerken. Die Bundestagswahl und die anschließenden Koalitionsverhandlungen werden diesmal darüber entscheiden, ob Deutschland planmäßig aus der Atomenergie aussteigt, und ob es als Ersatz entweder auf die Erneuerbaren Energien setzt (vielleicht aus der Sahara, oder aus dem eigenen Land?) oder auf neue Kohlekraftwerke.

Im Rahmen der Vortragsreihe im Haus der Evangelischen Kirche in Aachen zu Energiefragen wird Wolf von Fabeck, Geschäftsführer des Solarenergie-Fördervereins Deutschland e.V. den Vortrag halten. Er wird Ihnen die unterschiedlichen Positionen der Bundestagsparteien in der Energiepolitik erläutern und auf die Konsequenzen hinweisen.

Ausreichend Zeit für anschließende Diskussionen ist vorgesehen.

Datum: 10.September 2009, 19.00 Uhr

Ort: Haus der Ev. Kirche, Frère-Roger-Straße 8-10, (250 m südwestlich vom Aachener Dom), Aachen, Anfahrt

Rückfragen zur Veranstaltung: Ev. Erwachsenenbildungswerk, Geschäftsstelle, Hannelore Riedl, Frère-Roger-Straße 8-10, 52062 Aachen, Tel: 0241-453-162, eMail: hannelore.riedl@ekir.de



zum Seitenanfang