Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V. (SFV)

[ zurück zur Startseite ]
[ Artikel diskutieren und weiterverbreiten? Infos zum Copyright ]
[ Druckversion dieses Artikels ]

vom 26.06.2019, aktualisiert am 02.07.2019, Wolf von Fabeck:

Verkehrsminister wirbt für Fracking Gas - LNG für Schiffs- und Schwerlastverkehr

Wann kommt endlich der Methanausstieg?

Alle Welt spricht vom Kohleausstieg. Die Klimawirkung von Methan ist mehr als 20 mal so hoch wie die von Kohlendioxid. Außerdem steigt der Anteil von Methan in der Atmosphäre in beunruhigender Weise an. Doch von einem "Methanausstieg" ist bisher nicht die Rede.

Alarmierender Anstieg der Methangas-Konzentration in der Atmosphäre
Methan-Konzentration

Zur Vergrößerung in das Bild klicken

Verantwortungslos: Das Verkehrsministerium, welches in Fragen des Klimaschutzes schon lange keine glückliche Hand mehr gehabt hat, versucht jetzt durch eine Kurzstudie mit dem unverfänglichen Titel: "LNG als Alternativkraftstoff für den Antrieb von Schiffen und schweren Nutzfahrzeugen", noch weitere Verwendungsmöglichkeiten für Methan zu erschließen.

Die Tarnung ist perfekt. Es ist nicht von Methan die Rede, sondern von "Liquified Natural Gas (LNG)" oder von "Compressed Natural Gas (CNG)" Schon das Wort "Natural" ist - ähnlich wie die Vorsilbe "Bio" geeignet, das Vertrauen der technisch wenig informierten Bevölkerung zu gewinnen. "Was natürlich ist, kann ja wohl nicht schädlich sein!"

Tatsächlich geht es jedoch darum, einen neuen Markt für das in USA durch Fracking gewonnene Erdgas aufzubauen. Die Drohungen von Donald Trump gegen das Projekt North-Stream 2, mit dem noch mehr Erdgas (Methan) aus Russland nach Deutschland geliefert werden soll, können offenbar nach Meinung der Bundesregierung nur abgewendet werden, wenn Deutschland nun auch der USA Methan abkauft.

Die Situation ist in Klimaschutzhinsicht geradezu pervers: Damit Deutschland noch mehr klimaschädliches Methan aus Russland einführen darf, muss es sich verpflichten, nun auch noch klimaschädliches Methan aus USA abzunehmen. Wahnsinn!

Nur zur Erinnerung, wie eine klimabewusste Entscheidung aussehen könnte: Deutschland muss sich in Fragen der Energieversorgung unabhängig machen. Forcierter Ausbau dezentraler Solar- und Windanlagen sowie dezentraler Kurz- und Langzeitspeicherausbau bundesweit muss endlich in Gang kommen. Derzeit blockiert allerdings Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier eine solche Entwicklung.




zum Seitenanfang


Dieser Artikel wurde einsortiert unter ....