Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V. (SFV)

[ Artikel diskutieren und weiterverbreiten? Infos zum Copyright ]
[ Druckversion dieses Artikels ]

20.01.2016:

Tihange: Was tun bei einem Reaktorunfall?

Mittwochswerkstatt "Zukunft gestalten"

Der Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V. (SFV) und das Evangelische Erwachsenenbildungswerk laden zu der Veranstaltung im Rahmen der Mittwochs-Werkstatt "Zukunft gestalten" ein.

Im Dezember letzten Jahres ist der Atom-Reaktor von Tihange wieder ans Netz gegangen. Ein breites Bündnis von regionalen Initiativen hatte dagegen demonstriert, juristische Schritte werden geprüft. Was aber passiert bei einem Unfall im 60 Kilometer entfernten Reaktor? Wie sicher ist die Bevölkerung in unserer Region? Gibt es einen Notfallplan oder helfen Jodtabletten?

Folgende Experten aus unserer Region werden versuchen, diese und andere Fragen zu beantworten:

  • Prof. Alfred Böcking - Mediziner IPPNW*
  • Knut Paul - Pressesprecher der Bundespolizei Aachen
  • 1 Vertreter des Aachener Aktionsbündnis gegen Atomenergie
  • 1 Vertreter der Kommune/Feuerwehr ist angefragt.

Die Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Termin: Mittwoch, 20. Januar, 18:00 Uhr

Ort: Haus der Evangelischen Kirche, Frère-Roger-Str. 8-10, 52062 Aachen

Informationen zur Veranstaltung: Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V., Tel.: 0241-511616, zentrale@sfv.de



zum Seitenanfang