Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V. (SFV)

[ Artikel diskutieren und weiterverbreiten? Infos zum Copyright ]
[ Druckversion dieses Artikels ]

09.09.2015:

Aachen - Vortrag: Dezentrale Stromnetze und Energiespeicher - Warum “intelligente" Stromzähler eine Gefahr für die Sicherheit der Stromversorgung darstellen

Mittwochs-Werkstatt „Zukunft gestalten"

Der Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V. (SFV) und das Evangelische Erwachsenenbildungswerk laden zu dem Vortrag von Tomi Engel im Rahmen der Mittwochs-Werkstatt "Zukunft gestalten" ein.

Der weitere Ausbau der Energiewende soll nach dem Wunsch der Bundesregierung maßgeblich durch neue Stromtrassen und vor allem auf "intelligente Netze" abgesichert werden. Der Referent beleuchtet vor diesem Hintergrund die Struktur der Erneuerbaren Energien und das Problemfeld der Sicherheit von Computertechnik. Er zeigt auf, warum diese Aspekte im Kontext der dezentralen Energiewende von fundamentaler Bedeutung ist. Es wird exemplarisch aufgezeigt, wie das "intelligente" Stromnetz der Zukunft angegriffen werden kann. Als Gegenentwurf wird eine dezentrale, technische Strategie für das Erneuerbare Stromnetz skizziert, mit der man den Anforderungen der Versorgungssicherheit und Krisenfestigkeit gerecht werden könnte. Gerade in der heutigen Phase der Energiewende, in der die Erneuerbaren Technologien und Akteure zunehmen die Verantwortung für den Netzbetrieb übernehmen müssen, hält der Referent diesen Themenkomplex für essenziell. Er möchte mit seinem Beitrag eine Debatte über eine der Kernfragen des zukünftigen Stromnetzes anstoßen.

Termin: Mittwoch, 9. Septemer, 18:00 Uhr

Ort: Haus der Evangelischen Kirche, Frère-Roger-Str. 8-10, 52062 Aachen

Informationen zur Veranstaltung: Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V., Tel.: 0241-511616, zentrale@sfv.de

Information zum Referenten: Tomi Engel, Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie



zum Seitenanfang