Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V. (SFV)

[ Artikel diskutieren und weiterverbreiten? Infos zum Copyright ]
[ Druckversion dieses Artikels ]

15.11.2008:

Aachen: Pflanzen gegen den Klimawandel? Das Potential der Biomasse für den Klimaschutz

Tagung der Bischöflichen Akademie Aachen

In den Plänen der Bundesregierung und der EU für eine wirksame Klimaschutzpolitik kommt der Nutzung von Biomasse eine bedeutende Rolle zu.

Dieser erneuerbare Energieträger hat den Vorteil, dass er als Biogas, flüssiger Treibstoff oder in fester Form verbrannt werden kann und dabei im Gegensatz zu dargebotsabhängigen Quellen wie Sonne und Wind jederzeit verfügbar ist. Das Potential ist jedoch begrenzt, da die Produktion von Bioenergie in Konkurrenz zur Produktion von Lebensmitteln steht. Bereits heute zeigen sich schon Auswirkungen auf die Preise von Grundnahrungsmittel in südlichen Ländern.

Außerdem hängt der Beitrag zum Klimaschutz wesentlich davon ab, auf welche Weise die Biomasse erzeugt wird. So werden z.B. bei intensiven Anbaumethoden mit der Verwendung von Kunstdünger während der Vegetationsperiode erhebliche Mengen von klimawirksamen Stickoxiden an die Atmosphäre abgegeben.

Unter Berücksichtigung dieser Randbedingungen soll in dieser Tagung hinterfragt werden, wie groß das Potential von Biomasse tatsächlich ist, auf nachhaltige und sozial verträgliche Weise einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, und welche Maßnahmen dazu erforderlich sind.


Leitung:
Dr. Georg Souvignier
georg.souvignier@bistum-aachen.de

Termin:
15.11.2008, ab 14:00 Uhr
16.11.2008, bis 14:00 Uhr
(15. Nov. 2008: 19 Uhr Mitgliederversammlung des SFV - keine Anmeldung erforderlich)

Tagungsprogramm:

Samstag, 15.11.08
14.00 Uhr        Wohin mit dem Kohlenstoff? Die Bedeutung der Verweildauer des Kohlenstoffs in der Biomasse: Dipl.-Ing. Wolf von Fabeck, Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V
15.30 Uhr          Kaffee
16.00 Uhr         Kohlenstoffanreicherung in Böden und Steigerung der Bodenfruchtbarkeit durch angepassten Landbau: Prof. Dr. Ernst Schrimpff, Fachhochschule Weihenstephan
18.00 Uhr          Abendessen
Sonntag, 16.11.08
8.00 Uhr        Gelegenheit zum Besuch der Messe im Dom
8.45 Uhr        Frühstück
9.30 Uhr         Agroenergie–Boom: Segen fürs Klima, Fluch für die Armen? Entwicklungspolitische Folgen und Forderungen: Dr. Ulrike Bickel, Misereor
11.15Uhr        Grundsätze zur Gewinnung von Biotreibstoffen unter Berücksichtigung der Konkurrenz zum Nahrungsanbau: Prof. Dr. Ernst Schrimpff, Fachhochschule Weihenstephan
13.00Uhr        Mittagessen


Veranstaltungsort:
Bischöfliche Akademie
Leonhardstr. 18-20, 52064 Aachen
Anfahrt siehe http://www.sfv.de/kontakt.htm

Anmeldung:
Bischöfliche Akademie, Frau Esther Schäffter, Leonhardstr. 18-20, 52064 Aachen
esther.schaeffter@bistum-aachen.de
Telefon: 0241/47996-29, Fax: 0241/47996-10,

Veranstaltungsnummer: A 13292, bitte bei der Anmeldung angeben

Die Tagungsgebühr beträgt:
mit Übern. u. Verpfl. im EZ € 62,-- / erm. € 47,--
mit Übern. u. Verpfl. im DZ € 52,-- / erm. € 37,--
ohne Übern./mit Verpfl. € 33,-- / erm. € 21,50
nur Vorträge € 16,-- / erm. € 10,--
Ermäßigung gilt für Auszubildende, Studierende und Arbeitslose.
Bei Verhinderung bitten wir um Nachricht bis fünf Tage vor Tagungsbeginn. An­dernfalls müssen wir Ihnen den vollen Betrag der jeweiligen Gebühr in Rechnung stellen; Sie haben jedoch die Möglichkeit, eine(n) Ersatzteilnehmer(in) zu benen­nen.
Das Parken ist in begrenztem Umfang auf dem hauseigenen Parkplatz gegen Gebühr, die an der Rezep­tion zu entrichten ist, möglich.



zum Seitenanfang